Tauschgeschäfte

Du bist du, und ich bin ich,
und tauschen möcht‘ ich lieber nich.

Ich hab‘ mich in mir eingerichtet,
habe mich an mich gewöhnt,
bin mir selbst zu nichts verpflichtet,
sehe mich–ganz?–ungeschönt.

Und wärst du ich, und wär‘ ich du,
dann ließe mir das keine Ruh‘,
ich müsste mich für dich erwärmen,
dich–mich–nochmal neu kennenlernen.

Nein, ich zu sein fällt mir oft schwer,
doch tauschen mag ich heut‘ nicht mehr.

Werbeanzeigen