Musikalisches Erweckungserlebnis

Eine Schulfreundin von mir hatte (nach eigener Aussage) ihr musikalisches Erweckungserlebnis, als sie im Alter von etwa dreizehn Jahren zum ersten Mal das Lied „Territorial Pissings“ von Nirvana in nahezu ohrenbetäubender Lautstärke aus dem Zimmer ihrer wenige Jahre älteren Schwester dröhnen hörte.

Mein musikalisches Erweckungserlebnis fand im Jahr 1994 oder 1995 statt. Ich hatte, gemeinsam mit meinen beiden Cousins, bei meinen Großeltern übernachtet, in deren Haushalt für Kinder jeden Alters keinerlei TV-Restriktionen galten. Wir durften von morgens bis abends fernsehen — wenn wir das wollten. Damals gab es (ich glaube) MTV Europe, das auf dem Fernsehgerät meiner Großeltern aber verschlüsselt und daher nur ohne Bild zu empfangen war. Und irgendwann saßen meine Cousins und ich im Wohnzimmer rum und spielten mit irgendwas oder vielleicht lasen wir auch die Mickymaus oder ein lustiges Taschenbuch. Egal. Jedenfalls lief im Hintergrund MTV. Oder vielleicht war es auch ein anderer Musiksender. Egal. Wichtig ist eigentlich nur, dass das einzig Sichtbare ein graues Rauschen war.

Und dann passierte es.

Das Lied kam.

Ein Lied, das mich damals einfach nur komplett geflasht hat. Anders kann man das nicht nennen. Und, nebenbei erwähnt, nicht nur mich, sondern auch meine Cousins. Wir sind komplett durchgedreht. Meine Oma wusste nicht, wie ihr geschah, glaube ich heute.

Ich war elf Jahre alt und hatte immer schon gerne Musik gehört. So Achtziger- und Neunziger-Jahre-Pop, was halt so lief im Radio und auf der Anlage meiner Eltern. Das war nicht schlecht, aber kein Vergleich zu dem, was meine Ohren nun zu hören bekamen. Danach war alles anders. Insbesondere unser Besuch bei den Großeltern. Denn wir saßen fortan wie die Geier vor der Fernsehkiste, geifernd, mit jeder Faser unseres Daseins auf eine Wiederholung des Lieds hoffend. Hoffentlich spielen sie es heute nochmal. Hoffentlich kommt das Lied wieder. Ich will nochmal dieses Lied hören, ganz, ganz, ganz laut.

Und jetzt habe ich so viel Spannung aufgebaut, dass eigentlich nur eine etwas enttäuschende Offenbarung folgen kann. Aber ich lüfte das Geheimnis trotzdem. Das Lied, das ganz besondere Lied, mein musikalisches Erweckungserlebnis war:

„Self Esteem“ von The Offspring.

Und ich liebe das dazugehörige Album bis heute.

 

Advertisements

Autor: alienaid

Mein Wahlspruch: Verklären statt Erklären!

Ein Gedanke zu „Musikalisches Erweckungserlebnis“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s