Apfelstrudel, Apfelstrudel, Apfelstrudel

Zurzeit fühle ich mich ein bisschen kränklich. Dabei habe ich erst neulich mit meinem hervorragenden Gesundheitszustand geprahlt: „Ich war schon ewig nicht mehr erkältet. Passiert mir nicht. Ich bin einfach zu oft draußen an der frischen Luft, bin total abgehärtet.“ Vielleicht hätte ich den Mund nicht so voll nehmen sollen, denn mir scheint, ich bekäme nun prompt die Quittung in Form von Kopfschmerzen und allgemeinem Schwächegefühl.

Aber vielleicht lässt sich ja noch etwas machen, vielleicht kann ich das Ruder noch herumreißen. Mit Apfelstrudel, frisch und heiß aus dem Backofen.

Werbeanzeigen

Autor: alienaid

Mein Wahlspruch: Verklären statt Erklären!

8 Kommentare zu „Apfelstrudel, Apfelstrudel, Apfelstrudel“

  1. Ich hoffe, es geht dir wieder besser. Wie war der Apfelstrudel? Meine Mutter hat ihn immer aus hauchdünnem Nudelteig gemacht, saure Aepfel, Zucker und Zimt und es war das Leckerste überhaupt…

    1. Ja, wieder gesund 🙂 Selbstgemacht ist er bestimmt noch viel besser, ich hatte nur einen zum Aufbacken aus dem Supermarkt (mit nicht ganz stilechtem Blätterteig)…

      1. auch nicht schlecht 🙂 ich glaube, Leute, ausser sie sind aus der kuk Monarchie und über 90, wissen gar nicht mehr wie er selbst zu machen geht…
        liebe Grüsse!

      2. Oh, wieder was gelernt 🙂 Hatte ich noch nie so gehört oder gelesen… (oder vielleicht doch und–wie so oft–im Unterricht nicht aufgepasst.)

Schreibe eine Antwort zu tomorrowdefinitely Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s