Besorgungen

Sag, soll ich nun zum Aldi fahren,
wo sich die Kunden wild gebaren;
soll ich mich auf mein Fahrrad schwingen,
um Brötchen und Tomaten ringen?

Oder soll ich zuhause bleiben,
mir alten Käse einverleiben
auf wenig ansehnlichem Toast,
und schale Cola—na dann Prost!

Ich glaub, ich zieh mir Schuhe an,
und stehe draußen meinen Mann,
in dieser kalten Warenwelt,
wo mir das meiste nicht gefällt.

Ich hol‘ das Fahrrad aus dem Keller
und fahre schnell und immer schneller
bis am weiten Horizont
der Aldi in mein Blickfeld kommt.

Der Supermarkt ist hell erleuchtet,
ich sonne mich in seinem Licht,
überlege reinzugehen,
aber tuen tu ich’s nicht.

Stattdessen fahre ich nach Hause,
um etwas Neues zu versuchen:
Ich back‘ mir einen Apfelkuchen
und trinke dazu Himbeerbrause.

Autor: alienaid

Mein Wahlspruch: Verklären statt Erklären!

Ein Gedanke zu „Besorgungen“

  1. Sehr schön geschrieben! So geht es mir auch häufig, besonders im Winter… Wenn ich am überlegen bin, wohin ich denn nun Einkaufen gehe, gewinnt was auch immer grad im Kühlschrank ist an Attraktivität 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s